Im Netzwerk Bauen 4.0 haben sich 13 Unternehmen, 3 Hochschulen/F&E-Institute und 1 Ausbildungseinrichtung zu einer strategischen Partnerschaft zusammen geschlossen um gemeinsam mittelstandstaugliche Lösungen für die Digitalisierung der Bauwirtschaft gemäß der Ansätze von Industrie 4.0 und unter Nutzung und den Einsatz von BIM (Building Information Modelling) zu entwickeln.

Die Vision des Netzwerkes „Bauen 4.0″ ist es, eine möglichst optimale Teilhabe der mittelständischen Bauunternehmen an den zwangsläufig auftretenden Veränderungsprozessen in der Bauindustrie zu ermöglichen. Dies soll durch Forschungs- und Entwicklungsvorhaben erreicht werden, mit denen technologische Lösungen für eine mittelstandstaugliche Umsetzung und Anpassung von BIM erreicht werden sollen. Dazu werden die Konzepte aus der Vision Industrie 4.0 analysiert und für die Bauwirtschaft modifiziert und weiterentwickelt. Planung und Ausführung – als die zwei wesentlichen Phasen eines Bauvorhabens -sind im Sinne von BIM integriert zu adressieren, so dass beispielsweise Planungsunklarheiten oder -fehler nicht erst beim Beginn oder gar während der Ausführung auffallen. Unter Partizipation aller an einem Bauprojekt beteiligten Gruppen werden sich aus dem Netzwerk heraus verschiedene Schwerpunkte herausbilden, die in Forschungsprojekte münden werden. Es soll unter anderem erforscht werden, wie ein intelligentes Bauinformationssystem für den Mittelstand zu konzipieren ist, damit alle Beteiligten optimal unterstützt werden können.

Die embeteco GmbH & Co. KG wurde mit dem Management des Netzwerks beauftragt

BMWi_Web_Master_de_WBZ          impulse_zim